Logo

von Prof. Dr. Christof Dörfer

 

Der demographische Wandel verändert auch die Gesundheitsberufe. Verbunden mit der höheren Zahl eigener Zähne im Alter fordern uns diese Veränderungen auch aus parodontologischer Sicht heraus.Zum einen steigt das Erkrankungsrisiko durch Allgemeinerkrankungen und deren Medikation. Zum zweiten nehmendie Wahrnehmungsfähigkeit und die motorische Geschicklichkeit im Alter ab, so dass die Durchführung der häuslichen Biofilmkontrolle erschwert ist. Zum dritten ist gerade bei bettlägrigen Senioren mit Parodontitisdas Risiko stark erhöht, an Lungenentzündung zu erkranken und daran zu versterben. Hinzu kommt, dass das biologische Alter keinen Hinweis auf die individuelle Verfassung des jeweiligen Menschen zulässt, so dass je nach Ausmaß der Einschränkung sehr unterschiedliche Herangehensweisen erforderlich sind.In dem Vortrag werden die Parallelen und Unterschiede, aber auch die gesellschaftlichen Komponenten der Behandlung von Parodontitis bei Senioren differenziert vorgestellt und die jeweiligen Möglichkeiten aufgezeigt.

 

Dieser Vortrag wird auf den Veranstaltungen in München gehalten.